Liberale Frauen

Die nächste Mitgliederversammlung der Liberalen Frauen wird am Samstag, dem 12. November 2016, stattfinden. Ort und Zeit werden noch festgelegt und mit der Einladung bekannt gegeben.

Die Mitgliederversammlung ist eine Vollversammlung, jedes Mitglied der Liberalen Frauen ist also stimmberechtigt. Der Bundesvorstand bittet deshalb darum, dass der Termin schon einmal vorgemert und geblockt wird.

Liberale Frauen

Mitgliederversammlung am 06. Juni 2016 in der Landesgeschäftsstelle der FDP Berlin.

Christian Renatus, erfahrener und erfolgreicher Wahlkampfleiter der FDP hat sich netter Weise bereit erklärt, uns Liberale Frauen Berlin aus erster Hand über die Wahlkampfvorbereitungen des FDP Landesverbandes Berlin zu informieren. Dazu gehören die Wahlkampfstrategie, die Wahlkampfmittel, die Veranstaltungsplanung und natürlich auch, wie wir Liberale Frauen uns aktiv einbringen können.

Außerdem stehen die Rechenschaftsberichte, die Wahl einer Schriftführerin und die neue Webseite auf der Tagesordnung.

Beim anschließenden bewährten Ladys’ Treff wollen wir uns bei Getränken und einem Imbiss wollen wir den Abend in netter Runde ausklingen lassen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung JHV-06062016-neu.pdf)Einladung JHV-06062016-neu.pdf[ ]118 KB

Der Entwurf für die Neufassung des Sexualstrafrechts wird am 28.04. in erster Lesung im Deutschen Bundestag beraten. Im Vorfeld fordern zahlreiche Organisationen Nachbesserungen. Gesine Meißner, Bundesvorsitzende der Vereinigung "Liberale Frauen e.V.", unterstützt die Forderungen:

"Es ist nach deutschem Recht bislang keine Straftat, wenn sexuelle Handlungen allein gegen den ausdrücklichen Willen einer Person begangen werden. Auch der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf ändert daran nichts. Noch immer reicht ein klares 'Nein' nicht aus.

Bei drohender sexualisierter Gewalt sollen Frauen mit einem einfachen 'Nein' Nötigung oder gar Vergewaltigung verhindern können. Täter sollen bestraft werden, wenn sie ein 'Nein' nicht beachten.

Die geltende Rechtslage verlangt, daß Frauen sich aktiv zur Wehr setzen müssen, damit Täter verurteilt werden können. Allerdings treffen Verursacher sexualisierter Gewalt oft nicht auf Gegenwehr. Die bestehenden Gesetze reichen daher zum Schutz betroffener Frauen nicht aus. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung ist halbherzig und muss dringend angepasst werden."

Kontakt für Rückfragen: Büro Gesine Meissner MdEP, T: +32 2 28 45578

Liberale Frauen

Am 23. und 24. April 2016 fand in der „Station“ Berlin am Mendelson-Bartholdy-Park der 67. ordentliche Bundesparteitag der FDP statt. Unsere Bundesvorsitzende und Europaabgeordnete Gesine Meißner organisierte wieder einen Stand für die Liberalen Frauen. Wir Berliner Liberale Frauen waren natürlich vor Ort präsent, erhielten aber auch tatkräftige Unterstützung aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen, Hessen und Bayern.

Stand auf dem Bundesparteitag

Außerdem lud Gesine Meißner unter anderem Katja Suding am Sonntag Vormittag zum Gespräch in die Speaker's Corner ein. Thema war: Unternehmerinnen

Speaker's Corner

Wir haben als Liberale Frauen drei Anträge eingereicht und mehrere Änderungsanträge erarbeitet. Unser wichtigster Antrag war die Aufforderung an die Bundesregierung, endlich das Sexualstrafrecht so zu ändern, wie die UN es fordert, übrigens ein Folgeantrag zum Beschluss vom letzten Bundesparteitag. „Nein heißt nein!“. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung wird in den nächsten Wochen im Bundestag behandelt. Dieser ist völlig unzureichend und löst die Probleme nicht. Die Liberalen Frauen bringen sich deutlich ein und mischen mit.

FDP Berlin

Wir Liberale Frauen Berlin engagierten uns auf dem Landesparteitag der FDP Berlin am 11. und 12. März 2016 erfolgreich für starke Frauen im Landesvorstand. Wir unterstützten die Kandidatinnen mit einem gemeinsamen Flyer.

Kandidatinnenflyer

Wir hatten einen Stand vor Ort und präsentierten unseren neuen Flyer.

LiF Berlin auf dem Landesparteitag der FDP

Liberale Frauen

Kandidatenhearing der Liberalen Frauen Berlin zusammen mit den Julis Berlin am 7. März 2016
 um 19:00 Uhr
in der FDP Landesgeschäftsstelle 
Dorotheenstr. 56, 10117 Berlin

Am 18. September 2016 wird in Berlin gewählt. Die Liberalen wollen erfolgreich in das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen einziehen. Der Landesvorstand gibt die Richtung vor. Deshalb ist die Wahl des Landesvorstands der Berliner FDP auf dem Landesparteitag am 11. und 12. März 2016 richtungsweisend. Die Liberalen Frauen und Julis Berlin veranstalteten gemeinsam ein Kandidatenhearing, damit sich Kandidatinnen und Kandidaten präsentieren und überzeugen konnten.

ALDE Logo

Am 11. und 12. Dezember 2015 trafen sich die Liberalen Frauen des erweiterten Bundesvorstands zu einem Frauenpolitischen Seminar „Frauen in Politik und Wirtschaft“ in Brüssel. Aus Berlin nahmen Dr. Frauke Lindemann und die Landevorsitzende der Liberalen Frauen Katja von Maur-Reinhold teil.

Auf Einladung der Bundesvorsitzenden und Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Gesine Meißner, traf sich der Bundesvorstand der Liberalen Frauen vom 11. bis 12.12. zum ALDE-Seminar "Frauen in Europa in Wirtschaft und Politik" in Brüssel.

Zum Auftakt lauschten die Teilnehmerinnen dem Vortrag von Erika Schulze (European Parliament Policy Department) zum Thema "geschlechterspezifische Hürden für Unternehmerinnen in Europa". Es wurde sehr deutlich, dass die Netzwerke von Männern in der Regel viel mächtiger sind, als die von Frauen. Hierdurch fällt es weiblichen Unternehmerinnen viel schwer, ein Gewerbe aufzubauen und sich auf dem Markt zu behaupten.

Sophie In't Veld und Gesine Meißner

Annemie Neyts-Uyttebroeck, MdEP a.D., berichtete danach über ihre Erfahrungen als belgische Politikern (Open VLD), ehemalige Europaabgeordnete und Parteivorsitzende der ALDE Party.
Im Anschluss stellte Silvana Koch-Mehrin, MdEP a.D., das globale Forum "Women in parliaments", das sie ins Leben gerufen hat, vor. Hier sind ca. 9000 Parlamentarierinnen aus ca. 130 Ländern miteinander vernetzt.
(http://www.womeninparliaments.org/)

Beim Abendessen nahe des Brüsseler Weihnachtsmarktes gesellte sich Mechthild von Alemann, MdEP a.D., zum Bundesvorstand und ließ die anwesenden Frauen an ihrem bewegten politischen Leben teilhaben. Als Europa-Abgeordnete der ersten Stunde hat sie sich, neben ihrer Zugehörigkeit u.a. zum Sozial- und zum Verkehrsausschuss, auch stets für Frauenrechte eingesetzt.

Am nächsten Morgen ging es früh mit einer Gesprächsrunde mit der stellvertretenden ALDE-Fraktionsvorsitzdenden, Sophie In't Veld (MdEP, D66/Niederlande), los. Ihrer Partei ist es - nach einem Absturz auf ca. 2% im Jahr 2006 - gelungen, sich zu konsolidieren. D66 verfügt heute wieder über 10 von insgesamt 75 Sitzen in der Ersten Kammer der Niederlande.
Auf der abschließenden Bundesvorstandssitzung wurde das vergangene Jahr reflektiert und Weichen für das kommende gestellt.

Seminar in Brüssel