Liberale Frauen

Die nächste Mitgliederversammlung der Liberalen Frauen findet am Samstag, dem 25. November 2017, von 13.00 - 17.00 Uhr im Kickers Clubrestaurant, Königsträßle 58 in Stuttgart-Degerloch statt.

Die Mitgliederversammlung ist eine Vollversammlung, jedes Mitglied der Liberalen Frauen ist also stimmberechtigt. Der Bundesvorstand würde sich freuen, wenn möglichst viele Mitglieder an dem Treffen teilnehmen würden.

Die Einladung mit der vorläufigen Tagesordnung kann hier angesehen und heruntergeladen werden:

Plakat zum Frauenförderprogramm der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Detailinformationen zum Förderprogramm gibt es im anhängenden PDF!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (programm.pdf)programm.pdf[ ]1462 KB

Ladies Apero 2017

Die Zukunft ist weiblich!
Genug der Gesetze – es ist Zeit für den gesellschaftlichen Wandel.
In Deutschland sind die Frauen in der Überzahl – 2 Millionen mehr Frauen als Männer.
In Deutschland liegt die Arbeitslosigkeit der Frauen unter der der Männer.
In Deutschland sind alle vor dem Gesetz gleich.
In Deutschland schneiden Frauen in der Schule besser ab.
In Deutschland ist vieles möglich – weil nicht jemand anderes bestimmt, was du bist, sondern du entscheidest was du sein willst!
Mehr Informationen: www.fdp-bw.de, www.liberale-frauen-bw.de

Liberale Frauen

Die nächste Mitgliederversammlung der Liberalen Frauen findet am Samstag, dem 12. November, von 12.30 - 15.30 Uhr, in den Räumlichkeiten der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Potsdam statt. Auf der Tagesordnung steht vor allem die Neuwahl des Bundesvorstandes.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet ein Strategieworkshop in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung über die künftige Positionierung der Liberalen Frauen statt. Geplant ist auch ein gemeinsames Abendprogramm. Wer über Nacht bleiben möchte, kann am nächsten Morgen per S-Bahn mit nach Berlin reisen und ab 11.00 Uhr am FDP-Freiheitskonvent teilnehmen.

Die Mitgliederversammlung ist eine Vollversammlung, jedes Mitglied der Liberalen Frauen ist also stimmberechtigt. Der Bundesvorstand würde sich freuen, wenn möglichst viele Mitglieder an dem Treffen teilnehmen würden.

Anhänge:
Zugriff auf URL (http://liberale-frauen.de/attachments/article/150/Einladung_MV2016_digital.pdf)Einladung_MV2016_digital.pdf[ ]366 KB

FDP Berlin

Am Freitag, dem 2. September, trafen sich auf Einladung der Liberalen Frauen Berlin hin Berlinerinnen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und dem ganz normalen Leben im Café Einstein, Berliner Hot Spot.

Nicola Beer, Generalseketärin der Freien Demokraten, traf mit Ihrem Statement genau unseren Nerv. Wir wollen und brauchen endlich eine funktionierende Stadt.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung Ladies Aperetivo.pdf)Einladung Ladies Aperetivo.pdf[ ]366 KB

Liberale Frauen Berlin

Mitgliederversammlung am 06. Juni 2016 in der Landesgeschäftsstelle der FDP Berlin.

Christian Renatus, erfahrener und erfolgreicher Wahlkampfleiter der FDP hat sich netter Weise bereit erklärt, uns Liberale Frauen Berlin aus erster Hand über die Wahlkampfvorbereitungen des FDP Landesverbandes Berlin zu informieren. Dazu gehören die Wahlkampfstrategie, die Wahlkampfmittel, die Veranstaltungsplanung und natürlich auch, wie wir Liberale Frauen uns aktiv einbringen können.

Außerdem stehen die Rechenschaftsberichte, die Wahl einer Schriftführerin und die neue Webseite auf der Tagesordnung.

Beim anschließenden bewährten Ladys’ Treff wollen wir uns bei Getränken und einem Imbiss wollen wir den Abend in netter Runde ausklingen lassen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung JHV-06062016-neu.pdf)Einladung JHV-06062016-neu.pdf[ ]118 KB

Der Entwurf für die Neufassung des Sexualstrafrechts wird am 28.04. in erster Lesung im Deutschen Bundestag beraten. Im Vorfeld fordern zahlreiche Organisationen Nachbesserungen. Gesine Meißner, Bundesvorsitzende der Vereinigung "Liberale Frauen e.V.", unterstützt die Forderungen:

"Es ist nach deutschem Recht bislang keine Straftat, wenn sexuelle Handlungen allein gegen den ausdrücklichen Willen einer Person begangen werden. Auch der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf ändert daran nichts. Noch immer reicht ein klares 'Nein' nicht aus.

Bei drohender sexualisierter Gewalt sollen Frauen mit einem einfachen 'Nein' Nötigung oder gar Vergewaltigung verhindern können. Täter sollen bestraft werden, wenn sie ein 'Nein' nicht beachten.

Die geltende Rechtslage verlangt, daß Frauen sich aktiv zur Wehr setzen müssen, damit Täter verurteilt werden können. Allerdings treffen Verursacher sexualisierter Gewalt oft nicht auf Gegenwehr. Die bestehenden Gesetze reichen daher zum Schutz betroffener Frauen nicht aus. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung ist halbherzig und muss dringend angepasst werden."

Kontakt für Rückfragen: Büro Gesine Meissner MdEP, T: +32 2 28 45578