Liberale Frauen Mittelbaden

Angesichts des bevorstehenden Internationalen Frauentags und auch der Kommunalwahl im kommenden Jahr ist es gut, daran zu erinnern, dass in diesem Jahr das Frauenwahlrecht in Deutschland 100 Jahre alt ist. Noch älter als das Frauenwahlrecht ist der Internationale Frauentag von dem die Frauenrechtlerin Clara Zetkin 1911 sagt: „Es war ein weiter Weg und eigentlich ist er auch heute noch nicht zu Ende.“ In diesem Zusammenhang liegt es nahe an eine andere Frau zu denken, deren Wirken für die Frauen wir noch sehr viel mehr in unseren Fokus rücken sollte. Elly Heuss-Knapp, den meisten bekannt als Frau des 1. Bundespräsidenten unserer Republik und Gründerin des Müttergenesungswerkes. Jedoch war sie mehr, viel mehr.

In einem Gedenkblatt heißt es über sie:
SOZIALREFORMERIN – PUBLIZISTIN – WERBEFACHFRAU – POLITIKERIN – FIRST LADY

Elly Knapp

Elly Knapp, 1881 in Straßburg geboren, legt 1899 ihr Lehrerinnenexamen ab und gründet ein eigenes „Schülchen“ in einem Vorort von Straßburg. Sie ist Mitbegründerin einer „Fortschrittsschule für Mädchen“ und unterrichtet dort bis 1907. Sie beginnt 1905 ein Studium der Volkswirtschaft in Freiburg und wechselt nach Berlin. Im Haus von Friedrich Naumann, dessen Schriften sie faszinieren, lernt sie Theodor Heuss kennen. 1908 heiraten die beiden in Straßburg und werden von Albert Schweitzer getraut. Sie ziehen nach Berlin und Elly Heuss-Knapp geht dort weiter einer Unterrichtstätigkeit nach. 1910 wird ihr Sohn geboren und es erscheint ihr erstes Buch: „Bürgerkunde und Volkswirtschaftslehre für Frauen – Leitfaden für Frauenschulen, Handelsschulen, Gewerbeseminare und verwandte Anstalten“. 1912 zieht die Familie nach Heilbronn und sie hält weiter Vorträge zu den Themen „Die Frau im deutschen Wirtschaftsleben“, „Einzelhaushalt im Zeitalter des Großbetriebs“, „Einzelhaushalt und Volkswirtschaft“, „Hausfrau und Frauenbewegung“. Nach dem Ausbruch des Krieges kümmert sie sich um Arbeitsbeschaffung für Kriegerfrauen. Ihre angegriffene Gesundheit machen Klinikaufenthalte nötig, trotzdem unternimmt sie weitere Vortragsreisen. Dabei stehen der Krieg sowie die Ernährungs- und Wirtschaftsfragen im Mittelpunkt. 1918 zieht die Familie wieder nach Berlin. Elly Heuss-Knapp kandidiert erfolglos für die Nationalversammlung. Jedoch wirbt sie über die Grenzen der Parteien hinweg dafür, dass sich Frauen zur Wahl stellen.

Neugierig, wie der Bericht weiter geht? Der ganze Newsletter kann hier heruntergeladen bzw. angesehen werden:

Liberale Frauen Mittelbaden

Im vierten Newsletter der Liberalen Frauen Mittelbaden wird u. a. über die Bundesmitgliederversammlung in Stuttgart und den Ausstellungsbesuch der "Feministischen Avantgarde der 1970er Jahre" berichtet. Darüber hinaus gibt es mehrere Terminankündigungen.

Der Newsletter kann hier heruntergeladen bzw. angeschaut werden:

Liberale Frauen Mittelbaden

Die Liberalen Frauen Mittelbaden laden zu ihrer nächste Veranstaltung am 8.12. um 16:15 Uhr im ZKM Karlsruhe (Treffpunkt im Foyer) ein.

Zum Jahresende wird gemeinsam die Ausstellung "Feministische Avantgarde der 1970er-Jahre" besucht. Im Anschluss ist ein gemütliches Beisammensein geplant.
Gerne können auch interessierte Bekannte oder Freundinnen teilnehmen.

Aufgrund der beschränkten Platzzahl bei der Führung durch die Ausstellung wird um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten (Führung und Eintritt kostenfrei).

Liberale Frauen Mittelbaden

Der dritte Newsletter der Liberalen Frauen Mittelbaden ist erschienen. Neben Berichten über vergangenen Veranstaltungen und Terminankündigen werden u.a. die neuen weiblichen Bundestagsabgeordneten aus BaWü vorgestellt.

Der Newsletter kann hier heruntergeladen bzw. angeschaut werden:

Liberale Frauen Mittelbaden

Das 2016 sehr erfolgreich gestartete Format “Wirtschaft trifft Politik - Unternehmerinnen treffen Politikerinnen” erfährt am 28.6. seine Fortsetzung mit einem weiteren prominenten Gast aus Wirtschaft, Politik und Medien: Lencke Steiner - leidenschaftliche Unternehmerin, Politikerin mit Herzblut!

Der Mastercard Index of Women Entrepreneurs zeigt, in welchen Ländern sich von Frauen geführte Firmen am besten entfalten und welche Faktoren und Rahmenbedingungen am effektivsten sind, um den „Gender Gap“ unter den Unternehmern zu schließen. Deutschland steht hier trotz einer starken, hochinnovativen und technologieorientierten Volkswirtschaft enttäuschend schlecht da.

Was sind unsere Erfahrungen? Wie lassen sich die Rahmenbedingungen von Unternehmerinnen und Gründerinnen verbessern? Über diese und weitere Themen wollen wir uns mit der deutschen Unternehmerin und Politikerin Lencke Steiner in entspannter Atmosphäre und trendigem Ambiente des neuen Holiday Inn Express austauschen, neue Kontakte knüpfen und bestehende pflegen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung.pdf)Einladung.pdf[ ]842 KB

Altersvorsorge

Das Rentengefälle zwischen Mann und Frau ist laut OECD nirgends so hoch wie hierzulande. Zehn Prozent der Frauen in Deutschland leben in Altersarmut. Wie ernst die Situation ist, worin dafür die Ursachen liegen und wie man sich als Frau frühzeitig und ausreichend absichern kann?

Darüber wollen wir am 12. Mai mit Frau Anke Hillmann-Richter, Expertin der Deutschen Rentenversicherung, und Frau Mira Striegel, Bereichsleiterin bei der Allianz Versicherung, sprechen. Gemeinsam werden wir mit Ihnen die unterschiedlichen Facetten der gesetzlichen und privaten Altervorsorge beleuchten. Der Abend soll eine Gelegenheit bieten, alle Fragen einmal loszuwerden. Sie können ganz konkret erfahren, was Sie tun können, um Ihre Altersvorsorge zu verbessern und mit zwei Fachfrauen ins Gespräch kommen.

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Die Einladung können Sie hier herunterladen:

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Altersvorsorge LiF.pdf)Altersvorsorge LiF.pdf[ ]76 KB

Liberale Frauen Mittelbaden

Der zweite Newsletter der Liberalen Frauen Mittelbaden ist erschienen. Er befasst sich u.a. mit der Kampagne um Weltfrauentag und dem Thema Altersvorsorge für Frauen.

Der Newsletter kann hier heruntergeladen bzw. angeschaut werden:

 

Nicole Büttner-Thiel

Nicole Büttner-ThielWer bin ich?
Ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und komme aus Karlsbad. Ich habe nach dem VWL-Studium zunächst im Finanzsektor gearbeitet und bin mittlerweile als Unternehmensberaterin selbständig. Schon als Studentin war ich ehrenamtlich engagiert, politisch interessiert und als Studentenschaftspräsidentin aktiv. Ich bin nun seit über 10 Jahren bei den Freien Demokraten und habe zuletzt im Wahlkreis Ettlingen bei der Landtagswahl 2016 für ein Amt kandidiert.

Warum bin ich bei den liberalen Frauen?
Ich möchte mich gerne in einem Netzwerk politisch interessierter Frauen einbringen, das dafür eintritt, dass Frauen und Männer in allen Lebensbereichen gleichberechtigt sind.

Welche Themen sind mir wichtig?
Durch meine Schulzeit an der europäischen Schule in Karlsruhe sowie Studium und Praktika in St.Gallen, Brüssel, Paris, Stanford und anderen Stationen im Ausland war für mich früh klar, dass die europäische Integration und internationale Zusammenarbeit mir wichtig sind. Als selbständige Volkswirtin interessiere ich mich auch besonders für Wirtschaftsthemen und Unternehmertum.

 

Carolin HolzmüllerCarolin Holzmüller

Wer bin ich?
Ich bin 28 Jahre alt, Agrarmanagerin und Winzerin aus Weingarten (Baden). Mit einem Gemeinderat als Vater habe ich mich schon früh mit Politik auseinandergesetzt und mich bei der FDP engagiert. Nach der ersten Kandidatur 2009 hat es dann 2014 mit einem Platz im Weingartner Gemeinderat geklappt. Zur Landtagswahl 2016 war ich Kandidatin der Freien Demokraten im Wahlkreis 30 Bretten. Neben meinem politischen Engagement und meinem Job als Büroleiterin eines MdL arbeite ich auf dem landwirtschaftlichen Betrieb meiner Eltern.

Warum bin ich bei den liberalen Frauen?
Hier bietet sich mir die Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen, vielfältige Akteure kennen zu lernen und politische Themen aus Sicht von Frauen zu betrachten und zu diskutieren.

Welche Themen sind mir wichtig?
Aufgrund meines beruflichen Hintergrunds liegen meine politischen Schwerpunkte im Bereich Agrarpolitik, Unternehmertum und Bürokratieabbau.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Liberale Frauen Newsletter.pdf)Liberale Frauen Newsletter.pdf[ ]3339 KB

Liberale Frauen Mittelbaden

Auf der Mitgliederversammlung der Liberalen Frauen Mittelbaden am 09.08.2016 haben die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt.

Vorsitzende ist nun Nicole Büttner-Thiel, Stellvertreterin Carolin Holzmüller. Den Vorstand komplettieren als Schriftführerin Gabi Dingler und als Schatzmeisterin Gisela Geckler.

Liberale Frauen

Die nächste Mitgliederversammlung der Liberalen Frauen findet am Samstag, dem 12. November, von 12.30 - 15.30 Uhr, in den Räumlichkeiten der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Potsdam statt. Auf der Tagesordnung steht vor allem die Neuwahl des Bundesvorstandes.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet ein Strategieworkshop in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung über die künftige Positionierung der Liberalen Frauen statt. Geplant ist auch ein gemeinsames Abendprogramm. Wer über Nacht bleiben möchte, kann am nächsten Morgen per S-Bahn mit nach Berlin reisen und ab 11.00 Uhr am FDP-Freiheitskonvent teilnehmen.

Die Mitgliederversammlung ist eine Vollversammlung, jedes Mitglied der Liberalen Frauen ist also stimmberechtigt. Der Bundesvorstand würde sich freuen, wenn möglichst viele Mitglieder an dem Treffen teilnehmen würden.