Liberale Frauen Baden-Württemberg

Die Hamburger Frontfrau stellt sich den Fragen der FDP-Landtagskandidatinnen von Baden-Württemberg.

Stuttgart. Am 16.01.2016 begrüßten die Liberalen Frauen - Land und Bezirk - in einer gemeinsamen Veranstaltung Katja Suding aus der Hamburger Bürgerschaft. Suding – Fraktionsvorsitzende der dortigen FDP – zog 2015 mit einem großartigen Ergebnis von 7,4 % in das Parlament der Hansestadt ein.

Die Generalsekretärin von Baden Württemberg und Landesvorsitzende der Liberalen Frauen Baden Württemberg – Judith Skudelny – und die Vorsitzende der LiF, Bezirksverband Stuttgart – Renata Alt – begrüßten Suding in der Akademie der Künste und forderte alle anwesenden Frauen – respektive die Landtagskandidatinnen – auf, diese, sich bietende Chance zu nutzen, um sich wertvolle Tipps und Informationen für den nahestehenden Wahlkampf zu holen.

Die Hanseatin gab sich locker und umriss vorab die Inhalte und Standpunkte, die aktuellen Tagesthemen betreffend. Es wurde kein Bereich ausgespart oder gar elegant umfahren... Die Mietpreisbremse und der Mindestarbeitslohn gehörten ebenso zu ihren Themen wie die Anschläge in Paris und Istanbul, die sie als „Anschläge auf unsere Kultur und unsere Art zu leben“ bezeichnete. Die Vorkommnisse in Köln und anderen Großstätten ansprechend, warnte sie vor einer Relativierung...

Was wahr ist, muss auch gesagt werden dürfen, so ihre Meinung, welche hier auch den Beifall der dreißig Frauen, die an der Veranstaltung teilnahmen, nach sich zog. Suding verwies an der Stelle bzgl. der Flüchtlingsproblematik nochmals auf ein, von der FDP schon vor Jahren gefordertes Einwanderungsgesetz, das jedoch in der Vergangenheit im „Überhört werden“ vereinsamte...

Die politisch aktiven Frauen stiegen anschließend mit großer Motivation in die Fragerunde ein, die sicherlich noch länger hätte andauern können. Jedoch, auf Katja Suding wartete schon der nächste Termin. Für die „sportliche Politikerin“ aus Hamburg das „kleinste Problem“, gehören doch Kampfgeist, Ausdauer und Durchhaltevermögen bei ihr in der Politik genauso dazu, wie im Sport! (SW)